jim-sung-dVH1uG1X1tM-unsplash

ANGST (TEIL 3) – MIT DIESEN DOPPELPARTNERN GEWINNST DU KEINEN BLUMENTOPF

WARUM NICHT JEDER DOPPELPARTNER GLEICH IST UND WELCHER VON IHNEN ÜBERHAUPT KEIN INTERESSE AN DIR HAT UND WIE DAS GANZE MIT DEINER ANGST ZUSAMMENHÄNGT.

Wenn du mit etwas struggelst, deine Ängst dich behindern, du eher aktuell einen Schritt nach hinten machst, statt einen nach vorne solltest du natürlich erst einmal bei dir selber ansetzen.

Kennst du auch diesen Schlag von Tennisspielern, die alles und andere verantwortlich machen, wenn es bei ihnen nicht so läuft? Der Platz ist schlecht, die Bälle springen nicht, der Wind, die Sonne blendet mich, der immer mit seinen Slicebällen. Und, und, und…

Sollten solche Tennispartnern zu deinen ständigen Trainings-/Spielpartnern zählen, solltest du dich fragen, ob du dir das antun möchtest. Jedoch gibt es drei Menschentypen, um die du zu 100% und definitiv sofort einen Bogen machen solltest.

Diese möchte ich dir kurz vorstellen

  1. Der Besorgniserreger
  • Sie sind wir Freunde, haben aber keine Ahnung von deinen Ängsten. Sie glauben, sie seien fürsorglich, liebevoll und beschützend
  • Ihre „warnenden“ Worte sollen dich nur beschützen, wohlgesinnt (=Ursprung in der Liebe). Du sollst nur die Dinge machen, die du gewohnt bist zu gehen.

Wie erkenne ich den Bedenkenträger:

  • Sei vorsichtig, Pass auf, Gib Acht, Bist du dir sicher, das bist nicht du, das schaffst du nicht. 

Wen du es zulässt, dass dein eigener Handlungsimpuls von den Befürchtungen andere Menschen zunichtegemacht wird, erliegst du der Unterdrückung.

2. Der Schwache

Menschen, die gegen alles sind, was Mühe und Anstrengung kostet

Ist dein Charakter selbst von starker Empathie geprägt, verfällst du diesem Menschentyp oft, da du die Meinungen und Umstände anderer Menschen respektierst

  • Bei Unbekannten auf der Hut sein
  • Bei Anstrengung (Verlassen der Komfortzone) lieber die Finger weg
  • Sie reden unsere Bemühungen klein
  • Sie wählen selbst den leichten Weg
  • Verfolgen selbst keinen klaren Weg, haben kein Ziel und kein höhengeordnetes Verlangen
  • Bequemes Denken
  • Schmähen die Gegenwart von Menschen, die sich mehr zutrauen, als sie selbst
  • Sehen immer nur das Negative statt das Positive
  • Schießen ihre eigenen Fähigkeiten von Zeit zu Zeit in den Wind

Lösung:

Du hast keine Angst vor Erschöpfung, Befürchtung, großartigen Träumen und anhaltender Arbeit. Entwickle Gelassenheit. Unser Mindset basiert nicht auf bloßer Bequemlichkeit sondern unsere Ziele/Visionen gehen über den (gesellschaftlichen) Standard hinaus.

3. Der Fiese

  • Menschen mit dem Mindset, wenn wir erfolgreich sind, sie keinen Erfolg haben können (=Neid!)
  • Haben selbst Angst um ihre Position, klagen uns in niederträchtiger Weise an und errichten Mauern, um uns fernzuhalten.
  • Lästern und lügen
  • Selbst stark ausgeprägtes Ego
  • Halten nach Menschen Ausschau, die einen ähnlichen Erfolg anstreben, wie den ihren
  • Unterdrücken unseren eigenen Willen und Energie
  • Sehen unserer Weiterentwicklung als Bedrohung ihrer eigenen Macht oder als Zeichen ihrer eigenen Schwäche

=> du glaubst, du wärst nicht gut genug bzw. könntest nicht gewinnen; du glaubst tatsächlich, du wärst klein, du glaubst an ihre Denkmuster, statt unabhängig auf deine eigene Freiheit zuzusteuern.

Ich gebe zu, die Beschreibung dieser drei Menschentypen ist sehr allgemein gehalten. Aber ich möchte dir Interpretationsspielraum geben und dadurch dir dadurch die Möglichkeit lassen, dein Umfeld zu reflektieren. 

Denke doch einfach mal darüber nach. Was blockiert dich auf dem Tennisplatz, dass du nicht dein volles Potential ausschöpfen kannst? Ist es der Trainer, die anderen Trainingsteilnehmer, die Spielpartner, die Freunde, die sowieso nicht glauben, dass du im Tennis erfolgreich wirst? Oder liegt die Ursache sogar in einem anderen Umfeld? In der Arbeit, im Freundeskreis, in der Familie, der eigene Freund/Freundin? Und nimmst du die „Probleme“ mit auf den Tennisplatz und wirkst dadurch gehemmt?

 

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email